Web_Dat Druck_Dat
Unsere Sponsoren: Harald Siepermann - Herman van Veen Stiftung - Stadt Goch - DRUCK_DAT - WEB_DAT - Radsport Giltjes - Tout Terrain - W. L. Gore & Associates GmbH - Rohloff AG - THONNET - Katadyn Deutschland GmbH - Biwakschachtel - Busch & Müller KG - Cycle Parts GmbH - ODLO International AG - Ralf Bohle GmbH - Optik Bremer - Poorte Jäntje - Die Continentale - SUUNTO - Roeckl
www.kwakfaehrtumdiewelt.de

SPENDEN / KM

Unterstützen auch Sie das Kwak-Haus, und spenden Sie pro Kilometer!

Zusammen mit unseren Part-
nern, der Herman van Veen-Stiftung und der Stadt Goch,...

mehr Infos darüber >>

TAGEBUCH

Unser aktuelles Tagebuch.

Hier erfahren Sie in regelmä-
ßigen Abständen neue Infor-
mationen über unsere Tour.

erfahren Sie mehr darüber >>
Laura

Ich bin Laura...

Ich bin 1984 in Goch-Pfalzdorf geboren und verbrachte dort auch meine Kindheit, die ich als sehr glücklich und intensiv in Erinnerung habe.

In Meerbusch und Krefeld bin ich zur Schule gegangen und habe dort 2003 mein Abitur ge-
macht. Beruflich hat es mich schon immer Richtung Theater gezogen.


Während meiner Schulzeit...

...habe ich zwei Praktika am Schauspiel-
haus Düsseldorf gemacht
.

Durch zahlreiche Nebenjobs in sozialen Berei-
chen wie Altenheim oder Lebenshilfe bin ich auf den Studiengang Kulturpädagogik gestoßen, so dass ich beide Interessenbereiche miteinander verbinden konnte.

In meinen weiteren Praktika...
... im Theater mini-art in Bedburg-Hau und im Ernst Deutsch Theater Hamburg habe ich viele Erfahrungen sammeln können, um mit verschiedenen Zielgruppen im theaterpädagogischen Bereich zu arbeiten.

Durch meine Familie bin ich meiner ländlichen Heimat nie untreu geworden. Aber auch die Lust zu reisen habe ich schon früh entdeckt. So bin ich während meiner Schulzeit zwei Mal für ein paar Monate nach Australien gegangen um dort den Schul-
unterricht zu besuchen und Auslandserfahrung zu sammeln. Diese Zeiten, obwohl weit weg von zu Hause und sicherlich auch viele andere Reisen mit Freunden und Familie, haben mich dazu angespornt noch mehr von der großen Welt sehen zu wollen und daher beschloss ich, mir zwischen Abitur und Studium die Zeit zu neh-
men, ein halbes Jahr durch Neuseeland zu reisen.


Eigentlich stand danach für mich schon fest, nach dem Studium noch mal solch eine „Entdeckungsreise“ zu machen.


<< zurück