Web_Dat Druck_Dat
Unsere Sponsoren: Harald Siepermann - Herman van Veen Stiftung - Stadt Goch - DRUCK_DAT - WEB_DAT - Radsport Giltjes - Tout Terrain - W. L. Gore & Associates GmbH - Rohloff AG - THONNET - Katadyn Deutschland GmbH - Biwakschachtel - Busch & Müller KG - Cycle Parts GmbH - ODLO International AG - Ralf Bohle GmbH - Optik Bremer - Poorte Jäntje - Die Continentale - SUUNTO - Roeckl
www.kwakfaehrtumdiewelt.de

SPENDEN / KM

Unterstützen auch Sie das Kwak-Haus, und spenden Sie pro Kilometer!

Zusammen mit unseren Part-
nern, der Herman van Veen-Stiftung und der Stadt Goch,...

mehr Infos darüber >>

TAGEBUCH

Unser aktuelles Tagebuch.

Hier erfahren Sie in regelmä-
ßigen Abständen neue Infor-
mationen über unsere Tour.

erfahren Sie mehr darüber >>

Zusammen mit Alfred J. Kwak...

im Namen der Herman van Veen-Stiftung

Im Jahr 2003 gründeten Herman van Veen und Hans-Werner Neske die Herman van Veen-Stiftung Deutschland. Zweck der Stiftung ist es, Kinder und Jugendliche, wo auch immer in der Welt, bei Ihrer Entwicklung zu begleiten, damit sie ihre Talente und Begabungen in jeder Hinsicht entfalten und zur Geltung bringen können.

Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Förderung körperlich, geistig oder psychisch behinderter Kinder und Jugendlicher. Daneben stellen der Schutz und die Verbreitung der Kinderrechte einen weiteren Schwerpunkt dar.



Herman van Veen erfand um 1990 Alfred J. Kwak als Ente in der gleichnamigen Zeichentrickserie, die als Waisenkind in der Obhut des Maulwurfs Henk aufwächst. Gemeinsam erleben die Beiden täglich neue Abenteuer und helfen Anderen aus der Not. Auch in der Serie reist Alfred J. Kwak schon um die Welt, um Erfahrungen zu sammeln und seine Freunde zu unterstützen. Eine einzigartige Übereinstimmung mit unserer Reise!




Weitere Infos


zur Stiftung und Links zum vielfachausgezeichneten Künstler Herman van Veen erhalten Sie unter: www.hermanvanveenstiftung.de oder bei Karina Lindert, 02823 8790794.

Zentrales Projekt der Herman van Veen-Stiftung Deutschland ist die Errichtung des Alfred J. Kwak-Hauses in Goch am Niederrhein. Die Stiftung plant auf einem circa 32.000 Quadratmeter großen, direkt am Kesseler See in Goch gelegenen Grund-
stück, die Errichtung einer Erholungseinrichtung für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die sich sozial oder gesundheitlich in Extremsituationen befinden. An diesem Ort, der in 15 bis 20 Wohneinheiten zeitgleich 80 Personen beherbergen kann, soll Familien die Möglichkeit geboten werden, eine urlaubsähnliche Situation bei gleichzeitiger Sicherstellung kreativ-künstlerischer, sportlicher und therapeutischer Betreuung zu erleben. Dabei kann auch das soziale Lernen und der Austausch eigener Erfahrungen eine heilsame Bedeutung gewinnen.

Kwakhaus
Kwakhaus