Web_Dat Druck_Dat
Unsere Sponsoren: Harald Siepermann - Herman van Veen Stiftung - Stadt Goch - DRUCK_DAT - WEB_DAT - Radsport Giltjes - Tout Terrain - W. L. Gore & Associates GmbH - Rohloff AG - THONNET - Katadyn Deutschland GmbH - Biwakschachtel - Busch & Müller KG - Cycle Parts GmbH - ODLO International AG - Ralf Bohle GmbH - Optik Bremer - Poorte Jäntje - Die Continentale - SUUNTO - Roeckl
www.kwakfaehrtumdiewelt.de

SPENDEN / KM

Unterstützen auch Sie das Kwak-Haus, und spenden Sie pro Kilometer!

Zusammen mit unseren Part-
nern, der Herman van Veen-Stiftung und der Stadt Goch,...

mehr Infos darüber >>

TAGEBUCH

Unser aktuelles Tagebuch.

Hier erfahren Sie in regelmä-
ßigen Abständen neue Infor-
mationen über unsere Tour.

erfahren Sie mehr darüber >>

Tagebuch

Unser aktuelles Tagebuch

14.06.09 ZIEL! Kathmandu Tachostand: 6609km

Kathmandu. 6609 Kilomter, 6 Länder, 2 platte Reifen, eine zerissene Felge, viele Begegungen mit lachenden und aber auch traurigen Gesichtern, verschiedenste Religionen und Kulturen, Hautfarben, Lebensweisen und Auffassungen, einigen Sonnenbränden, Übernachtunegn an hunderten verschiedener Orten und diversem Essen, Radfahren in Hitze und Kälte, essen mit Messer und Gabel, mit Stäbchen und der Hand...


Vor 4 Tagen rollten wir vom letzten Pass herunter ins Kathmandu Tal bis zum Durbar Square, eines der Wahrzeichen der Hauptstadt. Angekommen realisieren wir, dass wir es gemeinsam geschafft haben. Nach langer Planung und vielen Tagen auf dem Rad sind wir angekommen wo wir wollten und können es kaum fassen. Es ist schön die Loorberen unseres 8 1/2 monatigen Reise zu ernten aber es ist auch ein fremdes Gefühl zu wissen am Morgen wach zu werden und nicht mehr in die Pedale zu treten umd Neues zu entdecken.

ANGEKOMMEN! Durbar-Square, Kathmandu auf dem Weg nach Kathmandu


Kurz hinter Pokhara belohnte uns Mutter Natur mit unserem ersten Himalaya Panorama. Umso mehr genossen wir den Tag da die Nepali mal wieder eine "Bandh(Streik)" abhielten und keinerlei Verkehr auf den Strassen war. Herrlich.

das erste kleine Panorama hinter Pokhara das erste kleine Panorama hinter Pokhara


Kinder spielten auf der Hauptsrasse Fussball und wir fuhren Rad! Auf dem Weg nach Kathmandu besuchten wir auch Bandipur, einer kleinen Altstadt 8 km abseits unserer Route. Es lohne sich der kurze Abstecher, so die Aussage des Lonely Planet Reisführers. Auch der Franzose der MTB Club Pokharas sagte;" Es ist schon ein wenig steil". Für den kurzen 'Abstecher' von 8 km brauchten wir letztendlich 4 Stunden. 40 Grad Celsius und bis zu 13% Steigung.


Die Mühe wurde belohnt mit einer wahnsinnig friedlichen Athmosphäre der kleinen Bergstadt. Das Zentrum gleicht einem Naturmuseum und die Architektur scheint seit Jahrzehnten oder Jahrhunderten bewahrt zu sein. Am nächsten Tag beobachten wir die Bewohner beim trocknen von Getreide, Unterhaltungen unter Nachbarn, Trägern die zentnerschwere Güter durch die Stadt schleppen, Kinder auf dem Schulweg.....

Kathmandu Valley morgens um 5 Uhr in Bandipur

Die Abfahrt am Morgen war genial...aber sonst hatte der Tag keine Höhepunkte. Auf dem Weg durchquerten wir ein Dorf in Aufruhr, schon einige Meter später entdeckten wir den Grund. Eine ältere Dame lag blutend und mit Knochenbrüchen mitten auf der Strasse. Keiner war bei ihr und sie schrie. Einige Leute hatten die Strasse mit Steinbrocken abgesichert und schauten zu. Die Frau wurde wahscheinlich von einem LKW angefahren. Noch bevor wir was unternehmen konnten kam die Polizei zur Hilfe. Mit einem mulmigen Gefühl im Magen fuhren wir weiter. Etwa eine Stunde später fuhr eine Ambulanz mit der armen Frau an uns vorbei und uns war klar das sie noch 3 Stunden leiden muss bis der Wagen ein Krankenhaus in Kathmandu erreichen wird.

Mit dem Gedanken fuhren wir noch weiter links am Rand der Strasse und uns wurde mal wieder klar das es in Deutschland ein gutes medizinisches Versorgungsnetz gibt.

im Touri-Viertel Thamel und die Felge hat es auch geschafft

Einen Tag später erreichten wir Kathmandu und fuhren vom Durbar Square durch die schöne Altstadt und schliesslich ins Touristenviertel Thamel. Die letzten Tage verbrachten wir mit dem reparieren der Felge und der Vorbereitung unserer Wanderung in die Mount Everst Region und trafen andere Reisende und gingen zusammen essen.

Die nächsten 3 Wochen werden wir also in den Bergen verbringen und hoffen danach noch die kulturelle Seite Kathmandus zu erobern.

Namaste,
Laura & Christian

Ihr könnt uns erreichen falls wir mit dem Handy zufällig mal Empfang haben. Also öfter mal probieren wenn Ihr möchtet.

Die Nummer: 00977 9806413058





Meilensteine
08.06.2009 Pokhara - Bandipur 79km 1095 hm
10.06.2009 Bandipur - Irgendwo 88km 940hm
11.06.2009 Irgendwo - KATHMANDU 61km 1288 hm



Ältere Tagebucheinträge


03.06.09 - Pokhara: Tachostand: 6388km
21.05.09 - Nepal: Tansen/Palpa
08.05.09 - Nainital
30.04.09 - Rishikesh
23.04.09 - Delhi/Indien
13.04.09 - Hanoi
03.04.09 - Yen Chau
24.03.09 - Kunming
15.03.09 - Shangri La/Zhongdian/Gyalthang
03.03.09 - Lijang
24.02.09 - Dali (Nord – Yunnan/China)
14.02.09 - Oudomxay
01.02.09 - Luang Prabang
21.01.09 - Nong Khai
09.01.09 - Loei - Chiang Khan
02.01.09 - Phitsanoluk
21.12.08 - Krung Thep (Bangkok)
07.12.08 - Prachuap Khirikhan
25.11.08 - Khura Buri
21.11.08 - Ton Sai Beach
13.11.08 - Krabi, in der Nähe von Rai Leh Beach
05.11.08 - 09.11.08 - Ankunft und die ersten Tage
01.11.08 - 4.11.08 - letzten Tage vor dem Abflug